drucken nach oben

Mit Rosi durch Eggstätt und die Region

27 Haltestellen alleine in der Gemeinde am Hartsee

Rosi-Haltestellen

„Rosi hat ein Telefon – auch ich hab‘ ihre Nummer schon“ – wer kennt sie nicht, die bekannte Liedzeile der Spider Murphy Gang. Dabei hat „Rosi“ seit 01. Mai eine neue Nummer. Unter der 08031/400 700 erreicht man jetzt nämlich das „Rosi-Mobil“ – den neuen On-Demand-Service der seine Fahrgäste auf Bedarf und auf flexiblen Routen an ihr Ziel bringt.

 

Fünf flexible Kleinbusse verstärken dabei den bestehenden Nahverkehr im Landkreis Rosenheim. Die Shuttles steuern über 600 Haltestellen in den elf Gemeinden Aschau im Chiemgau, Bad Endorf, Bernau, Breitbrunn, Prien, Gstadt am Chiemsee, Eggstätt, Frasdorf, Höslwang, Rimsting und Samerberg an. „Rosi“ fährt von Montag bis Donnerstag zwischen 7:00 und 22:00 Uhr, freitags von 7:00 bis 3:00 Uhr, samstags von 9:00 bis 5:00 Uhr und sonntags von 9:00 bis 20:00 Uhr. Die On-Demand-Software errechnet für jede Buchung die optimale Route und orientiert sich dabei an den Wünschen der Fahrgäste. So werden Anfragen zu Fahrgemeinschaften gebündelt und entlasten Straßen sowie Umwelt: Zweitautos, Kraftstoff und wertvolle Flächen, die sonst für Parkplätze genutzt werden würden, können so eingespart werden. Fahrgäste können den Service über die Rosi-App oder per Telefon 08031 – 400 700 über die Mobilitätszentrale des Landkreises buchen: „Rosi“ lässt sich für den sofortigen Fahrtantritt oder bis zu sieben Tage im Voraus buchen und kann sowohl bar als auch bargeldlos bezahlt werden.

 

Auch die Gemeinde Eggstätt beteiligt sich an dem vom Freistaat Bayern und dem Landkreis Rosenheim geförderten Projekt, das vom Rosenheimer Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner initiiert wurde. 27 Haltestellen in nahezu allen Ortsteilen sollen eine möglichst flächendeckende Erreichbarkeit von „Rosi“ garantieren. Eggstätts Bürgermeister Christian Glas zieht eine erste, durchweg positive Bilanz: „Für uns als Gemeinde war von Anfang an klar: das ist ein nachhaltiges Konzept, dass das bestehende ÖPNV-Angebot ideal ergänzt – da machen wir mit! Gerade in Eggstätt sind flexible Lösungen wichtig, um schnell und zu beinahe jeder Tages- und Nachtzeit die größeren Verkehrsknotenpunkte Prien und Bad Endorf zu erreichen.“ Auch die Rückmeldung der bisherigen Fahrgäste ist durchweg positiv. Dabei ist „Rosi“ ein Angebot, dass sich nicht nur an Einheimische wendet. „Gerade unsere Urlauber können so auch Mal das Auto stehen lassen, wenn sie beispielsweise einen Ausflug zum Chiemsee planen.“, so der Bürgermeister.

 

Alle Informationen rund um „Rosis“ Fahrzeiten, Preise und eine Haltestellenübersicht gibt es online unter www.rosi-mobil.de.

 

Eine Übersicht über die Haltestellen im Gemeindebereich Eggstätt finden Sie im Downloadbereich.